Lebensraum Offenland

Die Streuobstwiesen und Hecken sind landschaftsbildende Elemente und bilden einen Teil des Kultur- und Naturerbes der Nordvogesen. Eine Studie hat 2012 die spezifischen Probleme des Gebietes sowie die wiederherzustellenden ökologischen Durchgängigkeiten aufgezeigt. Dabei wurde die Priorität auf die Stellen gelegt, bei denen Bäume und Hecken nicht vorhanden sind, bzw. die Lebensräume eine geringe Permeabilität aufweisen. Permeabilität meint die „Durchlässigkeit" einer Landschaft, durch die Arten in der Lage sind von einem für sie geeigneten Lebensraum in einen anderen Raum zu wandern. Je höher die Durchlässigkeit, desto besser können Arten langfristig erhalten bleiben.  

In Partnerschaft mit
logo aerm
logo-11
logo-12